Pillar-Page vs. Landingpage | Warum ist die Pillar-Page so wichtig für SEO?

9. August 2021
Pillar-Page-vs-Landingpage-2

Die Algorithmen von Suchmaschinen ändern sich stetig, damit das User-Verhalten und deren Absicht besser ermittelt werden können - ein guter Grund warum man also seine Content-Strategie von Zeit zu Zeit überarbeiten sollte. Wann haben Sie Ihre Content-Strategie letztmalig untersucht, um diese Entwicklung zu beobachten und das Format sowie die Informationen verschiedener Bereiche ihrer Webseite zu verbessern? Das Verständnis der Beziehung zwischen den Landing Pages und Pillar-Pages kann für die Besucheranzahl auf einer Webseite von großer Bedeutung sein. Die Art wie User auf die Webseite gelockt, von ihr angesprochen und zu einem Besuch der Seite animiert werden, ist für den Erfolg einer Seite sehr entscheidend.

Wie wurde diese Erkenntnis gewonnen?

Im Jahr 2006 war der Wettbewerb im Internet ganz anders strukturiert, wenn es um die Vermarktung von Inhalten ging. Am Anfang von Inbound war es ausreichend, Blog-Posts mit 350 Wörtern und einem richtigen Gleichgewicht von Links und Keywords zu verfassen, um ein großes Publikum damit anzusprechen. Dieses alleine reicht heute jedoch nicht mehr.

Kleine und mittlere Unternehmen aus verschiedenen Branchen hatten mit der Einführung von Inbound großen Erfolg. Das wurde schnell gängige Praxis. Weitere Unternehmen implementierten dieselben Best Practices, mit gleichen Taktiken. Das Internet ist aktuell mit den Inhalten sozusagen gesättigt. Strategien und Tools, die der Inbound-Profi so einfach anwenden konnte, sind nun nicht mehr so effektiv (RIP-Keywords). Die großen Suchmaschinen wie z.B. Google und Bing untersuchen nun Inhalte nach deren Relevanz und finden die Seiten, die für eine Benutzeranfrage am relevantesten sind.

Veränderungen die für jeden spürbar wurden!

Wie der State of Inbound-Bericht 2018 herausfand, gaben 61 % aller Marketer an, dass eine Steigerung der SEO und der organischen Präsenz für ihre Unternehmen Vorrang hat. 61 % gaben an, dass die Generierung von Traffic und Leads für sie die größte Herausforderung ist. Es wird immer schwerer, Inhalte und Antworten dem richtigen User aufzuzeigen und neue Besucher auf seine Seite zu locken. Hier kommt nun die Pillar Page ins Spiel.

Was ist eine Pillar Page?

Eine Pillar Page, auch als Content-Pillar bezeichnet, ist eine Webseite, die ein breites Thema sehr ausführlich behandelt und es mit einem Cluster verwandter Themen verknüpft. Die Pillar-Page ist also eine Seite, die ein bestimmtes Thema umfassend behandelt. Pillar stammt aus der englischen Sprache und bedeutet Säule bzw. Pfeiler. Für SEO bedeutet es, dass die Pillar-Page die Grundlage für ein Themencluster ist. Die wichtigsten Aspekte eines bestimmten Themas werden auf dieser Seite beantwortet. Von der Seite aus werden weitere Seiten dieses Themenclusters verlinkt, die die Detailthemen genauer beschreiben. Die Pillar-Page behandelt z.B. das Thema Culotte-Hosen und führt in das Thema ein, greift relevante Fragen dazu auf. Wenn aber alle Aspekte dieses Themas detailliert auf dieser Seite erörtert worden wären, ist die Seite viel zu lang. Daher wird die Pillar-Page "Culotte-Hosen" auf Cluster-Content-Seiten verlinkt, welche Schnittform, Passform, Kombinationsmöglichkeiten und so weiter zum Thema Culotte-Hosen behandeln.

Blog-Posts mit Hyperlink zur Pillar Page

Eine Pillar Page behandelt also alle Aspekte eines Themas auf nur einer Seite, bietet jedoch Raum für die ausführlichere Berichterstattung in detaillierten Blog-Posts (den sogenannten Clustern), die mit einem Hyperlink zur Pillar Page verbun- den sind. Während Pillar Pages ein Thema grob abdecken, werden in den "Cluster" Inhalten die Schlüsselwörter zu dem Thema ausführlich behandelt.

Aktuell gibt es zwei Haupttypen der Pillar Pages: Ressourcen-Pillar und 10fach-Content-Pillar-Page.

  1. Eine Ressourcen-Pillar-Page ist für folgende Merkmale bekannt: Schwerpunkt auf den internen und externen Links, Referenzseite mit "Lesezeichen"
  2. Eine 10fach-Content-Pillar-Page ist für folgende Merkmale bekannt: Genaues Beschreiben eines Kernthemas, Das Format ähnelt dem einen undated E-Books (in der Regel mit der Option es herunterzuladen)

Wieso hilft uns das Erstellen einer Pillar-Page bei der Suchmaschinenoptimierung? Es wurde festgestellt, dass die Such- maschinen Webseiten belohnen, deren Inhalt nach Themen geordnet ist. Das kann dabei helfen, um Fragen zu ranken, die für das Unternehmen und dessen Kunden wichtig sind.

Was versteht man unter einer Landing-Page?

Als Eckpfeiler des traditionellen Conversion-Pfads des Marketers sind Landing-Pages im Wesentlichen jene Webseiten, mit deren Hilfe Besucher in Leads umgewandelt werden. Im Gegensatz zu einer Pillar Page, die auf dem Prinzip basiert, Ihre Inhalte nicht zu verknüpfen, fungieren Landing-Pages und ihre Formulare als Zugang für einige sehr wertvolle Inhaltsangebote. Unabhängig vom genau angebotenen Asset sieht der vereinfachte Ablauf eines Conversion-Pfads einschließlich einer Landing-Page wie folgt aus:

  • Der Besucher wird auf das Inhaltsangebot aufmerksam
  • Nach dem Klicken auf einen Link, eine Anzeige oder eine Handlungsaufforderung wird der Besucher auf eine verlinkte Landing-Page weitergeleitet
  • Der Besucher füllt das Formular auf der Landing-Page aus
  • Er wird dann auf eine Dankesseite weitergeleitet, auf der er das gewünschte Angebot herunterladen werden kann

Das sind viele Schritte - eine große Chance für Besucher, diese Aktion abzubrechen. Die Conversion-Optimierung (in Form einer Pillar Page) kann Ihnen dabei helfen, Angebote so darzustellen, dass sie den Vorlieben des Publikums am besten entsprechen, aber die Pillar Page ist hierbei keine Wunderwaffe. Bereits jetzt erklären Vermarkter, Vertriebs- und Servicemitarbeiter in verschiedenen Branchen, dass das Formular ausgedient hat. Die Wirksamkeit der neuen Konversa- tionstools wie die Bots und Messaging-Apps scheint diese Behauptung zu bestätigen. Aber langjährige Landingpage- Liebhaber müssen nicht darauf verzichten. Hier kommt die Beziehung zwischen den Landing Pages und den Pillar Pages ins Spiel.

Beziehungen zwischen Landing Pages und Pillar Pages

Das Erstellen von umfangreichen Landing-Pages, die gut zu einem breiten Thema oder einem "Hauptbegriff" passen, kosten Zeit. Es kann zudem schwierig sein, ein Thema zu bestimmen, das für Webseitenbesucher besonders interessant ist oder welche Ressourcen für Besucher besonders nützlich sind. Sie möchten vielleicht auch nicht alle Ihre Anstrengun- gen und Ressourcen in die Erstellung und die Rangfolge in nur einem Bereich investieren, der zudem nicht dazu beiträgt, Beziehungen aufzubauen und die Dynamik anzukurbeln.

Was ist jetzt zu tun?

Wenn Sie schon Landing Pages fertig haben und gerade erst mit der Pillar-Strategie beginnen, ist es großartig. Landing Pages und vorhandene Angebote können eine Fülle von Daten dazu liefern, was für Webseitenbesucher von Interesse ist und wofür sie bereit sind, ihre persönlichen Daten zu offenbaren. Diese Erkenntnisse helfen Ihnen dabei, festzustellen, welche Themen Ihre Käufer interessieren und an welcher Stelle Sie sich mehr bemühen sollten.

Die Wiederverwendung ist der Kern für Inbound-Marketer

Längere Formulare, die bereits erstellt sind (z. B. E-Books, Whitepaper u.a.), können das beste Material für Ihre Pillar Pages sein. Manchmal ist der Weg zu Ihrer Pillar Page allerdings nicht so einfach. Keyword-Recherche und der Aufbau von Autorität können sehr schwierig und zeitaufwändig sein, auch wenn Sie großartige Tools dafür benutzen. Sie können Ihre Landing-Pages als Testgelände für die neuen und potenziellen Pillar Pages verwenden.

Wie geht man hierbei am besten vor?

Identifizieren Sie, welche Angebote substanziell genug sind, um zum Backbone ihrer Pillar Page zu werden. Beginnen Sie dann, den Inhalt schrittweise in der Kopie Ihrer Landing Page einzubinden. Im Laufe der Zeit wird sich die Kopie, für die Konvertierung in Frage kommt, zu einer Ressource entwickeln. Dies ist eine der organischsten Möglichkeiten, eine 10-fache Pillar Page aus einer herkömmlichen Landing Page zu erstellen.

Die Möglichkeit zur Funktionskonvertierung wird sich wahrscheinlich ändern. Sie können sie schließlich vollständig entfernen. Sie möchten Ihre Pillars jedoch nicht ohne Konvertierungsmöglichkeiten lassen? Das Formular, mit dem der Content ursprünglich verknüpft wurde, kann zur Methode werden, mit der Besucher ein Angebot herunterladen und so ihre Lernerfahrungen einen zusätzlichen Mehrwert bekommen. Auf diese Weise können bestimmte Landing-Pages und ihre Angebote sich allmählich zu Pillar Pages entwickeln. Das wird Ihnen dabei helfen, der Änderung des Benutzerverh- altens gerecht zu werden. Es gibt also einen guten Grund, immer noch Landing-Pages zu erstellen.

Weitere Beiträge:

Sie haben Fragen? Fordern Sie einen Rückruf an:
apartmentpencildatabaseenvelopeeyebookusersscreenmagnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram