Die Grundlagen des Online-Marketings

10. September 2022
Online-Marketing - Die Basics

Online-Marketing ist die perfekte Ergänzung zu deiner herkömmlichen Marketing-Strategie. Es ermöglicht es dir, mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten und eine engere Beziehung zu ihr aufzubauen. Außerdem kannst du mit Online-Marketing deine Reichweite erheblich erhöhen.

Doch was genau ist Online-Marketing eigentlich? Online-Marketing umfasst alle marketingbezogenen Aktivitäten, die online stattfinden. Dazu gehören zum Beispiel Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA), Content-Marketing, E-Mail-Marketing, Affiliate-Marketing und Social Media Marketing.

1. Die wichtigsten Online-Marketing-Kanäle

Die wichtigsten Online-Marketing-Kanäle sind vorallem die Unternehmenswebsite als zentrale Anlaufstelle, Suchmaschinen, Social Media und E-Mail. Jeder dieser Kanäle hat seine eigenen Vor- und Nachteile, die es zu berücksichtigen gilt.

Suchmaschinen sind ein sehr wichtiger Online-Marketing-Kanal, da die meisten Internet-Nutzer über Suchmaschinen nach Informationen suchen. Suchmaschinenoptimierung (SEO) hilft dir dabei, deine Website für Suchmaschinen zu optimieren, damit du in den Suchergebnissen weiter oben erscheinst. Suchmaschinenwerbung (SEA) ist eine weitere Möglichkeit, um mit Suchmaschinen zu werben. Hierbei schaltest du Anzeigen in den Suchergebnissen, die jedoch meist kostenpflichtig sind.

Social Media Marketing ist eine großartige Ergänzung zu herkömmlichen Marketingmaßnahmen. Durch die Erstellung einer Unternehmenspräsenz auf sozialen Netzwerken, kannst du neue Kunden gewinnen, deine Reichweite erweitern und dein Unternehmen aufbauen.

Email-Marketing ist eine der effektivsten Arten, um online mit Kunden in Kontakt zu treten. Durch die Kontaktaufnahme per E-Mail kannst du einfach auf Kundenfeedback antworten, Ankündigungen machen und dich für die Unterstützung deiner Kunden bedanken. Email-Marketing ermöglicht es dir auch, gezielt mit bestimmten Kundensegmenten in Kontakt zu treten. Durch das Erstellen von E-Mail-Listen kannst du sicherstellen, dass deine Nachrichten an die richtigen Leute gehen.

2. Die Zielgruppe im Online-Marketing

Bevor du mit dem Online-Marketing startest, solltest du dir zunächst Gedanken über deine Zielgruppe machen. Denn nur wenn du weißt, wer deine Zielgruppe ist, kannst du auch die richtigen Online-Marketing-Kanäle und -Tools auswählen und deine Kampagnen gezielt auf sie ausrichten.

Die Zielgruppe im Online-Marketing ist die Gruppe von Personen, die am ehesten von einem bestimmten Produkt oder einer bestimmten Dienstleistung profitieren. Die Zielgruppe wird in der Regel durch bestimmte Kriterien wie Alter, Geschlecht, soziale Schicht, Bildungsniveau, Beruf und Wohnort definiert.

In der Praxis ist es jedoch oft schwierig, eine genaue Zielgruppe zu bestimmen, da die Kriterien häufig nicht eindeutig sind. So kann es beispielsweise sein, dass ein Produkt sowohl von jungen Menschen als auch von älteren Menschen genutzt wird. In diesem Fall muss der Online-Händler entscheiden, welche Zielgruppe er mit seinem Produkt am ehesten ansprechen möchte.

Zielgruppe im Online-Marketing
Im Online-Marketing musst du deine Zielgruppe erreichen

Die Zielgruppe im Online-Marketing kann auf unterschiedliche Weise ermittelt werden. Die einfachste Methode ist die Befragung von potentiellen Kunden. Dabei werden Fragen zu den genannten Kriterien gestellt und die Antworten ausgewertet. Aufgrund der Ergebnisse kann dann eine genauere Definition der Zielgruppe erstellt werden.

Eine weitere Methode zur Ermittlung der Zielgruppe im Online-Marketing ist die Analyse von Kundendaten. Dabei werden die Daten von Personen, die bereits Kunden des Unternehmens sind, ausgewertet. Aufgrund der Ergebnisse kann dann eine Aussage über die typischen Kunden des Unternehmens gemacht werden.

Die Zielgruppe im Online-Marketing kann auch mithilfe von Marketing-Tools ermittelt werden. Dabei handelt es sich um Programme, die auf der Grundlage von Suchanfragen im Internet die Zielgruppe ermitteln. Aufgrund der Ergebnisse kann dann eine Aussage über die typischen Kunden des Unternehmens gemacht werden.

Die Zielgruppe im Online-Marketing sollte möglichst genau definiert werden, da nur so eine effektive Ansprache der Kunden möglich ist. Aufgrund der großen Auswahl an Produkten und Dienstleistungen ist es wichtig, dass das Unternehmen seine Zielgruppe genau kennt und seine Produkte oder Dienstleistungen entsprechend anbietet.

3. Die richtige Strategie für dein Online-Marketing

Bevor du mit dem Online-Marketing startest, solltest du dir zunächst Gedanken über deine Ziele und deine Strategie machen. Denn nur wenn du weißt, was du erreichen willst, kannst du auch die richtigen Online-Marketing-Kanäle und -Tools auswählen und deine Kampagnen gezielt auf sie ausrichten.

Das Internet bietet fast unbegrenzte Möglichkeiten, um Kunden zu gewinnen. Doch auch hier gilt: Nicht jede Strategie ist gleich gut für jedes Unternehmen. Im Online-Marketing können aufgrund der Vielzahl an Kanälen schnell Fehler gemacht werden. Umso wichtiger ist es, ein Online-Marketing-Konzept zu entwickeln.

Was ist ein Online-Marketing-Konzept?

Ein Online-Marketing-Konzept ist eine Sammlung von Maßnahmen, die du planst, um dein Unternehmen und deine Produkte im Internet bekannt zu machen. Die so genannte Digitalisierung hat auch das Marketing stark verändert. Denn vergangene Werbemittel wie TV-Spots und Printanzeigen haben heute an Bedeutung verloren.

Social Media Marketing
Mit Social Media kannst du die Bekanntheit deines Unternehmens erhöhen

Die wichtigsten Maßnahmen im Online-Marketing sind:

  • Die Unternehmenswebsite als zentrale Anlaufstelle
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Suchmaschinenwerbung (SEA)
  • Social Media Marketing (SMM)
  • E-Mail-Marketing
  • Affiliate-Marketing
  • Content-Marketing
  • Viral-Marketing

Das richtige Online-Marketing-Konzept

Jedes Unternehmen ist anders und hat andere Ziele. Daher gibt es keine allgemeingültige Strategie, die für alle Unternehmen gleichermaßen funktioniert. Ein erfolgreiches Online-Marketing-Konzept beginnt daher mit einer genauen Analyse deines Unternehmens und deiner Zielgruppe.

Die erste Frage, die du dir stellen solltest, ist: Welche Ziele möchte ich mit dem Online-Marketing erreichen? Für ein junges Unternehmen könnte es das Ziel sein, eine starke Marke aufzubauen, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Ein etabliertes Unternehmen könnte sich zum Ziel gesetzt haben, mehr potentielle Kunden anzusprechen und seinen Umsatz zu steigern.

Wenn du weißt, welche Ziele du mit dem Online-Marketing erreichen möchtest, kannst du eine genaue Strategie entwickeln. Einige Unternehmen legen zum Beispiel den Fokus auf Suchmaschinenoptimierung, um mehr Besucher auf ihre Website zu lenken. Andere Unternehmen setzen auf Social Media, um ihr Unternehmen und ihre Produkte bekannter zu machen.

Online-Marketing-Kanäle

Welche Online-Marketing-Kanäle sind für dich am besten geeignet? Dies hängt wiederum davon ab, welchen Zielen du nachgehst und welche Zielgruppe du ansprechen möchtest.

Wenn du ein junges Unternehmen hast, das auf die Generation Y abzielt, ist es wichtig, dass du dich auf ein soziales Netzwerk wie Instagram oder Facebook konzentrierst. Wenn du hingegen ein etabliertes Unternehmen hast, das Produkte für die Generation X verkauft, könnten Facebook-Anzeigen oder Google Ads für dich am sinnvollsten sein.

4. Online-Marketing-Tools

Um deine Online-Marketing-Kampagne durchzuführen, benötigst du die richtigen Tools. Diese Tools sind abhängig davon, welche Kanäle du für deine Kampagne wählst.

Es gibt eine Vielzahl an Online-Marketing-Tools, die dir dabei helfen, deine Kampagnen zu planen, zu starten und zu analysieren. Die wichtigsten Online-Marketing-Tools sind Google Analytics, Google Ads, Google Search Console, Social Media Analytic-Tools und E-Mail-Marketing-Tools.

Wenn du zum Beispiel eine E-Mail-Kampagne durchführen möchtest, benötigst du eine geeignete Software für (automatisiertes) E-Mail-Marketing. Wenn du eine Social-Media-Kampagne durchführen möchtest, benötigst du ein Tool, um die Inhalte für deine Social-Media-Kanäle zu erstellen und zu veröffentlichen, wie z.B. das Creator Studio für Facebook & Instagram.

5. Fallbeispiele aus dem Online-Marketing

Es gibt viele erfolgreiche Online-Marketing-Kampagnen, die du dir als Inspiration ansehen kannst. Einige bekannte Beispiele sind die "Dove Real Beauty"-Kampagne, die "I'm a Mac / I'm a PC"-Kampagne von Apple und die "Like a Girl"-Kampagne von Always.

Weitere Beiträge:
Sie haben Fragen? Fordern Sie einen Rückruf an:
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram