Was ist ein 404-Fehler?

Ein 404-Fehler, ein häufiger HTTP-Statuscode im Internet, signalisiert, dass die angeforderte Seite oder Ressource nicht gefunden werden kann. Er tritt auf, wenn der Server keine Übereinstimmung für die angeforderte URL finden kann, was oft auf gelöschte, verschobene oder falsch eingegebene Adressen zurückzuführen ist.

📖

Definition

Der 404-Fehler gehört zur Gruppe der 4xx-Client-Fehlercodes und bedeutet, dass die angefragte Seite nicht gefunden werden kann. Typischerweise wird dieser Fehler durch Änderungen auf der Webseite oder durch Eingabefehler bei der URL verursacht.

💡

Anwendung

  • Ursachen und Entstehung: 404-Fehler entstehen durch verschiedene Ursachen, darunter falsch geschriebene URLs, gelöschte oder verschobene Webseiten und fehlerhafte Verlinkungen innerhalb der Webseite oder von externen Seiten.
  • Auswirkungen auf SEO: 404-Fehler können sich negativ auf die Benutzererfahrung und das SEO-Ranking einer Webseite auswirken. Sie erhöhen die Absprungrate und können das Crawling und die Indexierung durch Suchmaschinen behindern.
  • Behandlung von 404-Fehlern: Umleitungen einrichten, kreative 404-Seiten gestalten und regelmäßige Überprüfungen durchführen, um die negativen Auswirkungen von 404-Fehlern zu minimieren.

🕒

Geschichte

Der 404-Fehlercode wurde im Rahmen der Entwicklung der HTTP-Statuscodes definiert, um auf das Fehlen einer angeforderten Ressource hinzuweisen. Er ist einer der ältesten und bekanntesten Fehlercodes im Internet.

👍

Vorteile

Während 404-Fehler an sich keine direkten Vorteile bieten, ermöglicht ein kreativer Umgang mit ihnen, die Nutzererfahrung zu verbessern und die Nutzer auf der Webseite zu halten.

⚠️

Kritik

Die Kritik an 404-Fehlern bezieht sich vor allem auf ihre negativen Auswirkungen auf die Nutzererfahrung und das SEO-Ranking. Nicht rechtzeitig behandelte 404-Fehler können für Webseiten problematisch sein.

🌟

Best Practices

  • Regelmäßige Überprüfung und Korrektur von 404-Fehlern.
  • Einrichtung von Umleitungen für gelöschte oder verschobene Seiten.
  • Gestaltung kreativer und hilfreicher 404-Seiten.

🧐

Fazit

Effektives Management von 404-Fehlern ist entscheidend für eine gute Nutzererfahrung und SEO. Durch proaktive Maßnahmen wie kreative Fehlerseiten und regelmäßige Überwachungen können die negativen Auswirkungen minimiert werden.

🌐

Weiterführende Quellen

Häufig gestellte Fragen

Was tun bei 404-Fehlern?

Wenn ein 404-Fehler auftritt, bedeutet dies, dass eine Seite auf Ihrer Website nicht gefunden werden kann. Hier sind einige Schritte, die Sie unternehmen können:

  • URL überprüfen: Stellen Sie sicher, dass die URL korrekt eingegeben wurde. Überprüfen Sie auf Tippfehler, da selbst kleine Fehler wie eine falsche Buchstabenreihenfolge oder ein fehlendes Zeichen den Fehler verursachen können.
  • Ursache identifizieren: Finden Sie heraus, warum die Seite nicht gefunden wird. Wurde sie gelöscht, umbenannt oder verschoben? Wenn die Seite verschoben wurde, aktualisieren Sie alle internen Links, die auf die alte URL verweisen.
  • Umleitungen einrichten: Wenn eine Seite dauerhaft verschoben oder gelöscht wurde, richten Sie eine 301-Weiterleitung ein. Dies leitet Besucher und Suchmaschinen auf eine relevante Seite um und hilft dabei, das SEO-Ranking zu bewahren.
  • Kommunikation mit Nutzern: Wenn es sich um eine temporäre Störung handelt, informieren Sie die Nutzer darüber, wann die Seite wieder verfügbar sein wird.
  • 404-Seite optimieren: Gestalten Sie Ihre 404-Fehlerseite benutzerfreundlich. Bieten Sie Links zur Startseite, eine Suchfunktion oder eine Sitemap an, um den Nutzern das Finden alternativer Inhalte zu erleichtern.

Wie finde ich 404-Fehler?

Um 404-Fehler auf Ihrer Website zu identifizieren, können Sie verschiedene Tools nutzen:

  • Google Search Console: Dieses Tool von Google zeigt Ihnen eine Liste der 404-Fehler, die bei der Indexierung Ihrer Website gefunden wurden. Sie finden diese im Bericht „Coverage“ unter „Fehler“. Die Search Console hilft Ihnen auch dabei, die Quelle dieser Fehler zu verstehen.
  • Screaming Frog SEO Spider: Dies ist ein Desktop-Programm, das Ihre Website wie ein Suchmaschinen-Crawler durchsucht. Es identifiziert 404-Fehler, indem es alle Links auf Ihrer Website überprüft und diejenigen aufzeigt, die zu einer nicht vorhandenen Seite führen.
  • Andere Crawling-Tools: Es gibt viele andere Tools wie Ahrefs, SEMrush oder Moz, die ähnliche Funktionen bieten und Ihnen helfen können, 404-Fehler auf Ihrer Website zu finden und zu beheben.
  • Server-Logs: Durch das Überprüfen der Server-Logs können Sie herausfinden, welche 404-Fehler aufgetreten sind. Diese Methode ist besonders nützlich, um Fehler zu finden, die von externen Links verursacht werden.

Warum zeigt mein Browser einen 404-Fehler an, wenn die Seite existiert?

Ein 404-Fehler kann durch Browser-Cache-Probleme verursacht werden. Wenn Ihr Browser eine alte Version der Seite speichert, die nicht mehr existiert, wird möglicherweise ein 404-Fehler angezeigt, auch wenn die Seite auf dem Server vorhanden ist. Löschen Sie den Browser-Cache und versuchen Sie erneut, auf die Seite zuzugreifen, um dieses Problem zu beheben​.

Kann ein 404-Fehler umgangen werden?

Nein, ein 404-Fehler kann nicht umgangen werden, da er eine Antwort vom Server ist, die angibt, dass die angeforderte Seite nicht gefunden werden kann. Sie können jedoch eine Umleitung zu einer anderen Seite auf Ihrer Website einrichten oder eine benutzerdefinierte 404-Seite verwenden, um hilfreiche Informationen für Besucher bereitzustellen​​.

Newsletter-Anmeldung
Abonnieren Sie unseren Newsletter für aktuelle Updates zu Technologie, Marketingstrategien und Webentwicklungen.
Artikel teilen
lead.online Logo Weiß
Ihr Partner für professionelle Webentwicklungen und effizientes Online-Marketing.