Mit SEO zum langfristigen Erfolg

13. September 2022
Mit SEO zum Erfolg

SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist immer noch in aller Munde, denn ohne SEO findet niemand eine Website im Internet. Diese Maßnahmen gelten als unerlässlich, da sie den Erfolg des Angebots festigen und dem Unternehmen helfen, seine Reichweite zu vergrößern und damit seine Sichtbarkeit zu erhöhen.

Allerdings wissen die wenigsten, welche Möglichkeiten es gibt, das eigene Unternehmen im Web zu promoten. Mit nur wenigen Handgriffen lassen sich tolle Ergebnisse erzielen.

Mit SEO-Maßnahmen die Kundengewinnung vorantreiben

Um Neukunden im Internet zu gewinnen, ist eine große Reichweite nötig. Ohne Suchmaschinenoptimierung ist das fast unmöglich, daher ist SEO mittlerweile Vorraussetzung für professionelle Webseiten die Besucher zu Kunden konvertieren soll.

Dank Suchmaschinen zu mehr Kunden
Dank SEO zu mehr Kunden

Definiere deine Ziele

Die Kennzahlen der SEO werden in Gruppen, sogenannte KPI's (Key Performance Indikatoren, deutsch: Kennzahlen) eingeteilt. Je nachdem, was deine geschäftlichen Ziele sind, wird die Erfolgskontrolle der einzelnen Typen für dich relevanter sein.

Allgemeine SEO-KPI

Als allgemeine SEO-Kennzahlen bezeichnet man die für Suchmaschinenoptimierung wesentlichen Kennzahlen. Es gibt zahlreiche Suchmaschinenoptimierungstools, die ein solches Reporting zur Verfügung stellen. Allerdings solltest du bei der Auswahl dieser Tools darauf achten, dass du nicht nur einen Überblick über die Allgemeinen SEO-Kennzahlen deiner Webseite erhältst, sondern auch über die der Konkurrenz. Dies ist besonders wichtig, wenn du es mit hochkompetitiven Keywords zu tun hast.

Beispiele von allgemeinen SEO-Kennzahlen:

  • Organischer Traffic
  • Backlinks
  • Keyword-Rankings
  • Absprungrate
  • Indexierte Seiten
  • Klickrate

Business-KPI

Derartige Aktivitäten sind besonders wichtig für kommerzielle Webseiten. Sie verraten dir, wieviele deiner Benutzer zu Kunden konvertiert werden und bilden den Grundstein für eine ordentliche Skalierung deines Unternehmens:

  • Anmeldungen
  • Conversions
  • Abonennten
  • Verkäufe
  • Warenkorbabbrüche
  • usw.

Social-Media-KPI

Wenn du eine Marke aufbauen oder deine Marktpositionierung verbessern möchtest, sind die Social-Media-KPI besonders wichtig und sollten deine volle Aufmerksamkeit bekommen. Anbei ein paar Beispiele zu den Social-Media-KPI:

  • Follower deiner Social-Media-Seiten
  • Repostings und Retweets deiner Beiträge
  • Erwähnungen deiner Social-Media-Kanäle
  • Positives Feedback
  • Aktivitäten wie z.B. Likes, Kommentare etc.

Behalte das Gesamtbild der KPI im Auge

Wenn du deine Ziele definiert hast, weißt du jetzt auf welche Kennzahlen du besonders achten solltest. Dennoch ist es entscheidend, alle KPI im Auge zu behalten. Denn wenn du z.B. mit SEO viel organischen Traffic generierst, bringt dir dieser Traffic nichts, wenn die vielen Besucher kaum Conversions generieren. Du brauchst also auch eine Profi-Website um so viele Conversions und Leads wie möglich zu generieren.

Tipps und Tricks für effektive Suchmaschinenoptimierung

Anbei zeigen wir dir einige Methoden, wie du die Suchmaschinenoptimierung deiner Webseite vorantreiben kannst.

Nutze Responsive Webdesign

lead.online | Webdesign Agentur München | Responsive Webdesign
Optimale Darstellung einer Website auf verschiedenen Geräten

Google erkennt automatisch, ob deine Website responsiv ist und sie somit die Inhalte optimiert für alle Endgeräte darstellt. Da immer mehr Nutzer über das Smartphone surfen, ist Responsive Webdesign schon seit längerer Zeit ein wichtiger Faktor der dein SEO sehr positiv beeinflusst.

Backlinks aufbauen

Trage dein Unternehmen in verschiedene Unternehmensregister ein und baue so die ersten Backlinks zu deiner Website auf. Firmenverzeichnisse in die du dich eintragen kannst, findest du ganz einfach über Google.

Beachte aber, dass bei Backlinks die Regel "Qualität vor Quantität" steht. Mittelständische Unternehmen verlinken sich z.B. gerne in Gastbeiträgen auf namenhaften Newsportalen o.ä.

Content mit Hilfe von künstlicher Intelligenz erstellen

Inhalte für die eigene Website, Blogartikel, Social-Media-Beiträge und vieles mehr kannst du heutzutage fast komplett von künstlicher Intelligenz erstellen! In diesem Beitrag stellen wir die drei besten Tools zur automatisierten Texterstellung vor.

Nutze Kundenrezensionen

Positive Kundenbewertungen
Positive Kundenbewertungen für SEO

Positive Kundenbewertungen haben viele Vorteile: Zum einen wird deine Website dank des markanten gelben Sterns in den Suchergebnissen prominenter angezeigt. Zum anderen generieren sie regelmäßig kostenlosen Content, der automatisch deine Sichtbarkeit in Suchmaschinenrankings erhöht.

Schreibe über Themen, nicht Keywords

Inzwischen kann Google semantische Zusammenhänge von Texten und Webseiten erschließen. Mittlerweile ist es also sogar kontraproduktiv, einzelne Seiten pro Keyword zu erstellen. Denke also in Themen und nicht nur in Keywords, um die Inhalte besser auf deine Besucher abzustimmen. Das Wichtigste ist, die Suchintention des Nutzers zu treffen.

Korrekte Lesbarkeit deiner Sätze

Google erkennt, wenn du die Nutzererfahrung verbesserst und belohnt dich damit mit besseren Rankings. Achte also auf Grammatik, einfachen Satzstrukturen, einer natürlichen Verwendung von Keywords und Synonymen und achte auf ein übersichtliches Layout.

Verwende "FAQ"-Seiten

FAQ wirken sich positiv auf deine SEO aus
FAQ wirken sich positiv auf deine SEO aus

In "Häufig gestellte Fragen"-Sektionen lassen sich gut Long-Tail-Keywords unterbringen. Die FAQ sind hilfreich und leicht zu lesen.

Verwende attraktive Seitentitel

Achte darauf, einen auffälligen und ansprechenden Seitentitel zu verwenden um die Klickrate zu erhöhen. Frage dich bei der Erstellung des Seitentitels selbst: "Würde ich hier drauf klicken?".

Optimiere deinen PageSpeed!

Ladezeit einer Website
Ladezeit ist ein wichtiger SEO-Faktor

Da die Nutzer Webseiten mit kurzen Ladezeiten bevorzugen, spielt dieser Faktor auch im SEO eine wichtige Rolle. Google hat schon lange erkannt, dass die Absprungrate bei Websites die länger als 3 Sekunden zum Laden benötigen, deutlich höher ist, als bei Websites die schneller laden. Achte also darauf, dass die Ladezeit deiner Website unter 3 Sekunden liegt! Den offiziellen Google-PageSpeed deiner Website kannst du hier testen.

Weitere Beiträge:
Sie haben Fragen? Fordern Sie einen Rückruf an:
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram