Keyword-Recherche: So wählst du die richtigen Keywords aus

16. September 2022
Keyword-Recherche

Einführung in die Keyword-Recherche

SEO-Fachleute sind sich einig: Die richtige Wahl der Keywords ist entscheidend für den Erfolg einer Suchmaschinenoptimierung. Denn man kann noch so gute Inhalte produzieren und auf den eigenen Webseiten veröffentlichen – wenn diese Inhalte nicht für die richtigen Keywords optimiert sind, werden sie von Suchmaschinen wie Google nicht gefunden. Doch wie kommt man eigentlich an die richtigen Keywords? Und wie bewertet man diese anschließend? In diesem Blogbeitrag zeigen wir Dir Schritt für Schritt, wie Du die richtigen Keywords für Deine Website recherchieren kannst.

Wie mache ich eine Keyword-Recherche?

Keyword Recherche
Keyword Recherche

Eine Keyword-Recherche besteht aus folgenden drei Schritten:

  1. Zielgruppe und Keywords definieren
  2. Die richtigen Keywords finden
  3. Die Keywords bewerten

1. Zielgruppe und Keywords definieren

Bevor Du mit der eigentlichen Keyword-Recherche beginnst, solltest Du Dir zunächst einige Fragen stellen:

  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Welche Bedürfnisse hat meine Zielgruppe?
  • Wo hält sich meine Zielgruppe auf?

Wenn Du diese Fragen beantwortet hast, kannst Du Dich auf die Suche nach den richtigen Keywords machen. Denn je besser Du Deine Zielgruppe kennst, desto besser kannst Du auch die richtigen Keywords für sie recherchieren.

2. Die richtigen Keywords finden

Nun kommen wir zum eigentlichen Schritt der Keyword-Recherche: Die richtigen Keywords zu finden. Dafür kannst Du zum Beispiel folgende Methoden nutzen:

  • Die Autocomplete-Funktion von Google: Beginne einfach eine Suche in Google und lasse Dich von der Autocomplete-Funktion inspirieren.
  • Die Google Keyword-Planer-Tool: Gib einfach ein paar Begriffe ein, die Du mit Deiner Website in Verbindung bringst, und lass Dir Vorschläge für weitere Keywords anzeigen.
  • Die Google Trend-Tool: Hier kannst Du sehen, welche Suchbegriffe in den letzten Jahren besonders beliebt waren – und welche Keywords in Zukunft an Beliebtheit gewinnen werden.

3. Die Keywords bewerten

Bevor Du Dich für ein bestimmtes Keyword entscheidest, solltest Du dieses unbedingt bewerten. Dafür kannst Du zum Beispiel das Suchvolumen und die Konkurrenz analysieren. Das Searchvolumen gibt Dir Auskunft darüber, wie oft ein Keyword in einem Monat gesucht wird. Das kannst Du ganz einfach in den Google Keyword-Planner-Tool einsehen.

Die Konkurrenz analysierst Du am besten mit Hilfe der Google Suche. Versuche einfach, ein paar der Keywords, die Du recherchiert hast, in Google einzugeben. Wenn Du auf der ersten Suchergebnisseite viele große Markennamen findest, dann ist die Konkurrenz für dieses Keyword relativ hoch. In diesem Fall solltest Du Dich für ein anderes Keyword entscheiden.

Du benötigst Hilfe oder hast Fragen?

Das AIDA-Modell

Keyword Struktur
Keyword Struktur

Nun kennst Du die wichtigsten Schritte, die Du bei einer Keyword-Recherche beachten solltest. Damit Deine Inhalte aber auch wirklich gefunden und gelesen werden, solltest Du sie nicht nur für die richtigen Keywords optimieren, sondern auch mit Hilfe des AIDA-Modells strukturieren.

Das AIDA-Modell (engl. Attention, Interest, Desire, Action) ist ein klassisches Marketing-Modell, das sowohl für Online- als auch Offline-Marketing geeignet ist. Es beschreibt den Kauf- oder Verhaltensprozess eines Kunden und soll Unternehmern helfen, ihre Werbung und ihre Inhalte besser auf die Bedürfnisse ihrer Kunden auszurichten.

Das AIDA-Modell sieht folgendermaßen aus:

  • Attention (Aufmerksamkeit): Der Kunde wird auf ein Produkt oder eine Dienstleistung aufmerksam.
  • Interest (Interesse): Der Kunde interessiert sich für das Produkt oder die Dienstleistung.
  • Desire (Verlangen): Der Kunde möchte das Produkt oder die Dienstleistung haben.
  • Action (Handlung): Der Kunde kauft das Produkt oder bucht die Dienstleistung.

Wenn Du Deine Inhalte mit Hilfe des AIDA-Modells strukturierst, kannst Du sicherstellen, dass sie für Deine Zielgruppe relevant sind und zum Handeln anregen.

Das 3-C-Search-Intent-Modell

Neben dem AIDA-Modell gibt es noch ein weiteres, sehr hilfreiches Modell für die Strukturierung von Inhalten: Das 3-C-Search-Intent-Modell. Das 3-C-Search-Intent-Modell beschreibt die drei Hauptgründe, warum Nutzer im Internet suchen:

  • Content (Inhalt): Der Nutzer sucht nach bestimmten Informationen.
  • commercial (kommerziell): Der Nutzer möchte ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufen.
  • conversion (Konversion): Der Nutzer möchte eine bestimmte Handlung ausführen, z.B. sich für einen Newsletter anmelden.

Wenn Du Deine Inhalte mit Hilfe des 3-C-Search-Intent-Modells strukturierst, kannst Du sicherstellen, dass sie für die Suchergebnisse relevant sind und die Suchenden zum Handeln anregen.

Fazit

Die richtige Wahl der Keywords ist entscheidend für den Erfolg einer Suchmaschinenoptimierung. Doch wie kommt man eigentlich an die richtigen Keywords? In diesem Blogbeitrag habe ich Dir Schritt für Schritt gezeigt, wie Du die richtigen Keywords für Deine Website recherchieren kannst. Du solltest Dich dabei zunächst auf die Zielgruppe und die Bedürfnisse konzentrieren. Anschließend kannst Du mit Hilfe der Autocomplete-Funktion von Google, des Google Keyword-Planer-Tools und des Google Trend-Tools die richtigen Keywords finden.

Bevor Du Dich für ein bestimmtes Keyword entscheidest, solltest Du dieses unbedingt bewerten. Dafür kannst Du zum Beispiel das Suchvolumen und die Konkurrenz analysieren. Wenn Du Deine Inhalte für die richtigen Keywords optimiert hast, solltest Du sie mit Hilfe des AIDA-Modells oder des 3-C-Search-Intent-Modells strukturieren. Diese Modelle helfen Dir dabei, Deine Inhalte besser auf die Bedürfnisse Deiner Zielgruppe auszurichten.

Weitere Beiträge:
Sie haben Fragen? Fordern Sie einen Rückruf an:
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram